Kastrationsaktion - Wir lindern Tierleid!

05.02.20

Jährlich werden um die 100 Streunerkatzen aus ganz Kärnten eingefangen und zur Kastration ins TiKo gebracht. Dabei operieren Tierärzte ehrenamtlich!

Streunerkatzen sind überall und doch für viele unsichtbar. Werden solche Katzen und auch Freigänger-Katzen nicht kastriert (Katzenhalter sind laut Tierschutzgesetz dazu verpflichtet!) kommt es zu unkontrollierter Vermehrung, zu Übertragung von Infektionskrankheiten mit schnellem, seuchenartigem Verlauf und letztlich zu endlosem Tierleid.

In nur fünf Jahren können aus einem Katzenpaar über 12.000 Nachkommen entstehen!

Um diesem Tierleid entgegen zu wirken, gibt es im TiKo schon seit mehr als sechs Jahren regelmäßig die "Streunerkatzen Kastrationsaktion".
Streunerkatzen aus ganz Kärnten werden von ehrenamtlichen Helfern eingefangen und ins TiKo gebracht. Tierärzte kastrieren die Katzen bei uns im Haus und nach der medizinischen Versorgung werden die Tiere wieder in ihrem Revier freigelassen.

Kostenfaktor

Die Tierärzte operieren ehrenamtlich direkt im TiKo. Das dafür benötigte Operationsmaterial wird von uns bereitgestellt. Dazu zählen:

  • Handschuhe
  • Mundschutz
  • Desinfektionsmittel
  • Narkosemittel
  • Antibiotika
  • Nähmaterial
  • etc.

Mit Ihrer Unterstützung können wir die Kastrationsaktion auch weiterhin durchführen und somit unnötiges Tierleid verhindern - DANKE!

Jetzt spenden!

Ein großes Dankeschön an alle Tierärzte, die uns so tatkräftig unterstützen.

Sie sind Tierarzt oder Tierärztin und wollen sich auch bei der Kastrationsaktion ehrenamtlich engagieren? Melden Sie sich bitte direkt bei Silvia Pinter unter silvia.pinter@tiko.or.at oder 0463 43541-25.