Was passiert mit meinem Spendeneuro?

Es ist uns sehr wichtig, dass du zu jedem Zeitpunkt weißt, was mit dem Geld, das du dem Tiko spendest passiert. Darum findest du auf dieser Seite basierend auf der letztjährigen Einnahmen-Ausgaben-Rechnung eine genaue Auflistung für was dein Spendeneuro verwendet wird.


 

19 Cent jedes Euros fließen in Futter und Behandlungskosten für unsere Tiere. Von dem Geld wird Hunde-, Katzen- und Kleintierfutter gekauft. Außerdem wird für unsere Schützlinge mit besonderen Bedürfnissen Diätfutter besorgt.

In den 19 Cent sind auch Medikamentenkosten, Schutzimpfungen, Leukosetests, stationäre Aufenthalte, Untersuchungen und andere Tierarzt-Kosten enthalten.

 


 

Den größten Anteil an unseren Kosten machen, trotz eines niedrigem Lohnniveaus, die Personalkosten aus. 62 Cent pro Euro werden für die Entlohnung unserer Mitarbeiter aufgewandt, die rund um die Uhr dafür sorgen, dass im Tierheim alles glatt läuft.

Neben unseren Tierpflegern, arbeiten im Tierheim Tierrettungsfahrer, Bürokräfte und Personen, die für die Buchhaltung, das Marketing und die Homepage zuständig sind.

Unter die Personalkosten fallen auch die Abgaben für die Gebietskrankenkasse, Lohnsteuern und ein geringer freiwilliger Sozialaufwand.

 


 

Für die Administration und das Marketing wurden letztes Jahr 4 Cent pro Spenden Euro aufgewandt.

Im Detail fallen unter diese Kostenposition Telefon-, Internet- und Postgebühren sowie Büroartikel, wie Papier und Toner für den Drucker. Zu den Marketingkosten zählen die Aufwendungen für Aussendungen an unsere Mitglieder und Unterstützer sowie die Kosten für Veranstaltungen, wie den Tag der offenen Tür.

 


 

Für den laufenden Betrieb fallen 3 Cent pro Spendeneuro an.

Mit diesem Geld wird für Strom, Heizung, Wasser und Müllentsorgung gezahlt. Außerdem fallen auch die Gebühren für die Fäkalienabfuhr unter die Betriebskosten.

 

 


 

In einem Tierheim muss täglich gereinigt werden. Deshalb machen die Ausgaben für Reinigungsmittel auch bei sparsamen Umgang rund einen Cent pro Spendeneuro aus.

 


 

Auch in den Betrieb der Tierrettung, die kärntenweit unterwegs ist, um in Not geratene Tiere zu borgen, fließt ein Cent pro Euro.

Darunter fallen Kosten für Treibstoff, Reparaturen, Versicherung und Betriebsmittel, wie Öl.

 


 

Für Steuern und Gebühren aller Art, werden auch ein Cent pro Spendeneuro abgeführt.

Neben Grundsteuer und KEST, fallen hierunter Sollzinsen und auch Kosten, die im Zusammenhang mit Erbschaften anfallen.

 


 

Die restlichen 9 Cent Ihres Spendeneuros werden für sonstige Ausgaben benötigt.

Darunter fallen Instandhaltungskosten, Kosten für Tierschutzinspektionen, Versicherungen, geringwertige Gebrauchtgüter, wie zum Beispiel Hundeschüsseln oder auch die Materialkosten für den Schweinestall, der letztes Jahr von Schülern der HTL Villach gebaut wurde.